Ratgeber Immobilienverkauf

Zu unserer Serie: Oft sind es schon kleine Fehler, die die Vermarktungsdauer unnötig verzögern oder Ihren Verkaufserlös mindern. Die häufigsten Fehler, und Tipps, wie Sie den bestmöglichen Preis erzielen, haben wir hier für Sie beschrieben.

Kapitel 3 - Zu hohe Erwartungen

Viele Eigentümer, die sich noch nie mit dem Verkauf einer Immobilie beschäftigt haben, unterschätzen den organisatorischen und zeitlichen Aufwand eines solchen Verkaufsprozesses. Ein Immobilienverkauf ist nicht mal eben so bewältigt und sollte keinesfalls auf die leichte Schulter genommen werden.

Unerfahrene Verkäufer haben zudem selten ein Gefühl für die aktuellen Marktwerte vergleichbarer Immobilien. Ohne Vergleichsgrundlage fällt es natürlich schwer einen angemessenen Verkaufspreis für die Immobilie anzusetzen. Was ist zu günstig, was ist zu teuer? Bleiben Sie bei Ihrer Preisgestaltung sachlich! Einer der größten Fehler in dieser Sache ist eine Bewertung auf Basis von emotionalen Aspekten. Derartig festgelegte Verkaufspreise sind meist völlig überschätzt und unrealistisch.

Damit Sie einen realisierbaren und gleichzeitig höchstmöglichen Preis am Markt erzielen können, ist eine Immobilienbewertung durch einen Experten unerlässlich. Das liegt ganz einfach daran, dass jede Immobilie einzigartig ist. Dabei werden wertbeeinflussende Umstände wie z.B. eine hochwertige Ausstattung in keinem üblichen Bewertungsverfahren mit eingerechnet und müssen somit vom Experten extra berücksichtigt werden.

Vergessen Sie auch nicht den zeitlichen Aspekt eines Immobilienverkaufs. Immobilien sind zwar sehr begehrt, unterliegen aber einem relativ langwierigen Verkaufsprozess, zudem können sich die Verhandlungen hinziehen.

Viele Eigentümer, die sich noch nie mit dem Verkauf einer Immobilie beschäftigt haben, unterschätzen den organisatorischen und zeitlichen Aufwand eines solchen Verkaufsprozesses. Ein Immobilienverkauf ist nicht mal eben so bewältigt und sollte keinesfalls auf die leichte Schulter genommen werden.  Unerfahrene Verkäufer haben zudem selten ein Gefühl für die aktuellen Marktwerte vergleichbarer Immobilien. Ohne Vergleichsgrundlage fällt es natürlich schwer einen angemessenen Verkaufspreis für die Immobilie anzusetzen. Was ist zu günstig, was ist zu teuer? Bleiben Sie bei Ihrer Preisgestaltung sachlich! Einer der größten Fehler in dieser Sache ist eine Bewertung auf Basis von emotionalen Aspekten. Derartig festgelegte Verkaufspreise sind meist völlig überschätzt und unrealistisch.  Damit Sie einen realisierbaren und gleichzeitig höchstmöglichen Preis am Markt erzielen können, ist eine Immobilienbewertung durch einen Experten unerlässlich. Das liegt ganz einfach daran, dass jede Immobilie einzigartig ist. Dabei werden wertbeeinflussende Umstände wie z.B. eine hochwertige Ausstattung in keinem üblichen Bewertungsverfahren mit eingerechnet und müssen somit vom Experten extra berücksichtigt werden.

Es kommt sowohl beim Kauf als auch Verkauf auf so viele Faktoren an, dass man nie eine pauschale Aussage darüber treffen kann, wie lange der Verkauf dauern wird. Rechnen Sie deshalb grob mit einer Vermarktungsdauer von mindestens 3 bis 6 Monaten in nachgefragten Städten und von mehr als 6 Monaten in weniger nachgefragten Regionen.

A.F.P. Immobilien Gruppe Viol

Großwolder Str. 132 | 26810 Westoverledingen
Büro: 04955 - 9269800 | Mobil: 0176 - 39030839

Image
Image
Image
Image
Image
Image
Image